Es gab einen 2. "Frühstücksei-Spaziergang"!


Unzählige Touristen haben heute gestoppt auf ihrem Weg von Peetsch nach Mirow oder umgekehrt, und reagierten mit Unverständnis auf das, was hier entstehen soll.

 

 

Oft bringen sie Geschichten mit aus den Gegenden aus denen sie kommen. Geschichten von Investoren, die ähnlich dem Herrn Böckermann in Cantnitz deutlich gemacht haben, dass sie ihre Interessen auch gegen den massiven Widerstand der Bevölkerung durchsetzen.

Und es gibt Fragen über Fragen:

 

Was hinterlassen wir den Jugendlichen?

Wie gehen wir um mit dem Wohl der Tiere?

Was muten wir der Natur zu?

Und welche Auswirkungen hat es auf unsere körperliche und seelische Gesundheit wenn wir nicht endlich an-fangen umzudenken und vor allem anders zu handeln?

Wer trägt die Folgekosten?

Gern würden wir unsere Protestschilder beiseitelegen, aber solange Frau Stefanie Mewes und ihr unbekannter Investor am Bau der Legehennenanlage festhalten, solange werden auch wir da sein.

 

Und wir werden tun, was immer uns möglich ist, um diesen Bau zu verhindern.



Demo gegen Massentierhaltung in Alt Tellin


Inzwischen geht es nicht mehr nur um die Anlage, die zwischen Peetsch und Mirow entstehen soll, auch wenn es unser erstes Ziel ist, diese zu verhindern.

Hilfreich ist eine zunehmende Vernetzung der Bürger*innen-Initiativen zum Thema Massentierhaltung.

Auf der Demo in Alt Tellin geht es nicht nur um das Thema vor der eigenen Tür, sondern auch um eine generelle Entscheidung, die lang schon überfällig ist.


So sah es aus am SONNTAG, den 27. Juni, beim  1. "Frühstücksei-Spaziergang".

Danke an alle, die dabei waren!



Zur Zeit liegt der Antrag auf den Bau der Legehennenanlage im Bauamt Waren.

Bitte schreiben Sie Einwendungen an das Bauamt. JEDE Einwendung wird bearbeitet. Für alle, denen eine Vorlage hilft, finden Sie sie unter diesem Link: einwendung.wordpress.com

 

Sie erfahren auf dieser Seite rechtzeitig, wenn eine neue Aktion geplant ist. Kreative Anregungen können Sie gern ins Gästebuch schreiben, auf Instagram posten, per Mail an uns schicken oder unser Kontaktformular nutzen.

Bitte das Unterschreiben der Petition nicht vergessen. Und gern alles weiterleiten an Interessierte....


Unsere 1. Demo war ein Erfolg. Ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben!

vorher...

Demoausklang...

Nähere Informationen können Sie schon der "Presse" entnehmen. Alle Veröffentlichungen können Sie in Kürze dort finden.



Die Seiten werden regelmäßig aktualisiert.